Vergrößern durch Link

Eisenbahngeschichte in Cunewalde

Eisenbahngeschichte in Cunewalde

Mit dieser Interntseite möchte Ich an eine Sonderfahrt der Deutschen Reichsbahn, Abschied von der Dampfloks aus dem Plandienst des Bw Bautzen am Sonnabend dem 14.05.1988 im schönsten Tal der Oberlausitz erinnern. In der Geschichte zum Ort Cunewalde war der Anschluß an das Eisenbahnnetz ein besonderer Meilenstein. Es begann 1890 mit dem Streckenabschnitt von Großpostwitz nach Obercunewalde und im Jahre 1928 wurde die Eisenbahnstrecke nach Löbau/Sachsen weitergeführt. Seit 15.08.1998 ist die gesamte Strecke stillgelegt und bis auf ein Reststück in Löbau 2008 abgebaut.

Weiterhin ist Cunewalde bekannt durch seine Kirche. Es ist die größte Dorfkirche Deutschlands mit 2632 Sitzplätzen in barocker Bauweise.

Sonderzug wurde gezogen von Dampflokomotiiven
52 8200-9 und 52 8149-8.

Ankunft
Obercunewalde
Einfahrt Obercunewalde
Haltepunkt
Haltepunkt
Obercunewalde

Ausfahrt Obercunewalde
Haltepunkt
Cunewalde nach
Weigsdorf-Köblitz
52 8149-8 im SEM
Chemnitz-Hilbersdorf
Photos von Dampfsonderzügen bis 1991
52 1630-4
52 8123
52 8200-9 und 50 3616-5
86 1049 und 86 1333
86 1049 und 52 8200-9

17.04.1982, 40 Jahre
Kriegslok der Baureihe 52
05.09.1987, 140 Jahre
Strecke Dresden-Görlitz
08.10.1988
Letzte Fahrt mit Mark
der DDR am 19.05.1990
03.10.1991
Photos vom planmäßigen Betrieb zwischen 1994 bis 1997
Letzter Zug

Halbau, zwischen
Mittelcunewalde
und Obercunewalde
Cunewalde Bahnhof
Weigsdorf-Köblitz
Großpostwitz
Abfahrt in Löbau
Letzter Zug
Abschiedsfahrten der Ostsächsischen Eisnbahnfreunde am 24./25.Mai 1997 mit der 52 8141-5

Ankunft Bautzen
Zeitungsauszug 1997
Großdehsa
Kleindehsa
Halbau
Cunewalde Bahnhof
Obercunewalde
Großpostwitz
Abschiedsfahrt OSEF
Zustand der Eisenbahnstrecke März 2008
Zurückbau der Eisenbahnstrecke Juni 2008

Fahrplan Abschiedsfahrten
Fahrkarten Abschiedsfahrt
Haltepunkt
Obercunewalde
zwischen den Haltepunkten
Halbau und Obercunewalde
Haltepunkt
Obercunewalde
Haltepunkt Halbau
(Ortsteil von Cunewalde)